barcoo erkennt mit Dioxin belastete Eier!

veröffentlicht am von

Es ist schon sehr bedenklich, was in der heutigen Zeit in unser Essen gelangen kann. Nicht nur, dass wir Käse kaufen, der die Bezeichnung Käse nicht verdient (barcoo erkennt Produkte, die Analogkäse beinhalten), wir nehmen auch jeden Tag unfreiwillig Antibiotika und Pestizide zu uns. Der neueste Lebensmittelskandal schießt allerdings den Vogel ab.

Wie das Verbraucherschutzministerium NRW und die Verbraucherzentrale Hamburg berichten, lieferte der Futtermittelhersteller Harles & Jentzsch mit Dioxin belastetes Futterfett an 25 weitere Futtermittelhersteller, deren Produkte auf den Höfen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg landeten und damit auch in Form von frischen Eiern auf unserem Tisch.

Aus diesem Grund haben wir barcoo um die Erkennung von Dioxin-verseuchten Eiern erweitert. Um festzustellen, ob das Ei von einem der betroffenen Betriebe kommt, genügt es, wenn Du den Code, der auf jedem Ei aufgedruckt ist, in den Suchschlitz der App eingibst.

So kannst Du entweder zu Hause oder direkt im Supermarkt, bevor du die Eier kaufst, mittels unserer Textsuche prüfen, ob die Eier von einem der verseuchten Höfe kommen. Wir verwenden dazu die Liste der Codes, die von der Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht wird und halten sie täglich aktuell.

Wer sichergehen möchte, dass die künftig gekauften Eier unbelastet sind, sollte im Regal zu Bio-Eiern greifen. Diese sind – soweit aktuell bekannt – nicht von dem Skandal betroffen, da nach der EU-Öko-Verordnung den Futtermitteln keine isolierten Fettsäuren zugesetzt werden dürfen.

barcoo erkennt auch Bio-Eier und zeigt Dir dieses entsprechend an.

Am Ende soll uns allen eines bewusst werden: Gute Lebensmittel kosten einfach Geld und für ein gesundes Stück Fleisch darf man auch mal 15 EUR anstatt 2,60 EUR bezahlen.

Wir als Verbraucher müssen beim Thema Lebensmittel verstehen, dass “Geiz ungeil” ist. Letztendlich trifft es keinen Dritten sondern unseren Körper und unsere Gesundheit.

Tags: , , ,

76 Antworten zu “barcoo erkennt mit Dioxin belastete Eier!”

  1. Emil Blume sagt:

    Super Idee, allerdings sollten solche Eier eigentlich von vorne herein nicht in den Handel gelangen.

  2. matthiasr sagt:

    “Sorry, this post is not available in English.”

    Wie wäre’s, dann wenigstens die deutsche Version auszuliefern?

  3. Magister Navis sagt:

    Laut Tagesschau ist die Dioxinbelastung ungefährlich.
    http://www.tagesschau.de/inland/faqdioxin100.html

  4. Manuel sagt:

    “gute Lebensmittel kosten einfach Geld und für ein gesundes Stück Fleisch darf man auch mal 15 EUR anstatt 2,60 EUR bezahlen.”

    Oder vielleicht überlegen ob mensch überhaupt totes Tier essen braucht…

  5. Mithos sagt:

    Moment, im Text steht, dass man den Code, der auf dem Ei steht, selbst eintippen muss. Auf dem Bild dagegen sieht es fast so aus, als könne man den Code auch abfotografieren. Letzteres wäre praktisch, ersteres dagegen eher nicht praktikabel: Wer stellt sich denn bitte im Supermarkt zu den Eiern und tippt dann erstmal für 5 Minuten die Codes aller Eier aus einem Karton ein? Und dafür hätte es zudem auch ne Webseite getan.

  6. Ach du dickes Ei | positive eating sagt:

    [...] http://blog.barcoo.com/2011/01/06/barcoo-erkennt-mit-dioxin-belastete-eier/ [...]

  7. Barcoo: Dioxin-Eier mit iPhone scannen und erkennen sagt:

    [...] dem so, spuckt Barcoo eine Warnung vor dem potentiellen Dioxin-Ei aus. Die Daten laut barcoo-Blog werden täglich aktualisiert bei der Verbraucherzentrale Hamburg recherchiert und in die [...]

  8. Steven sagt:

    [...] ob mensch überhaupt totes Tier essen braucht… [...]
    na, lebendes tier ist auch immer so währig…

  9. guehart sagt:

    Das ist eine Superidee und eine tolle Ergänzung für die App. Vielen Dank dafür.

  10. Dioxin-Eier mit Hilfe der Barcoo-App erkennen » Funktion, Dioxin, Eier, Informationen, Weiter, Barcoo-Blog » Homeboy05's Blog sagt:

    [...] Die Barcoo-App für das iPhone hat nun eine neue Funktion erhalten, welche die Codes der belasteten Eier im Dioxin-Skandal aus einer Liste abfragt und eine Warnmeldung ausgibt wenn die gescannten Eier mit Dioxin belastet sind. Weiter ausführliche Informationen dazu findet ihr im Barcoo-Blog. [...]

  11. oktarinen sagt:

    Sehr gute Idee! Konnte jetzt leider nicht ausprobieren, ob es mit dem Android App auch funktioniert, da ich nur Eier vom Bauernhof ausm Dorf habe (da ist nichts gestempelt), aber wird bestimmt funktionieren.
    Habe nur eine Idee gehabt: Könntet ihr das gleiche nicht auch mit diesen Stempeln auf frischer Milch machen? Oder können die Dioxine nicht durch das Futtermittel der Kuh auch in die Milch kommen?

  12. tagedieb_ sagt:

    Äh, das mit den Bio-Eiern stimmt nicht. Wenn das Dioxin in den Futterkreislauf gelangt ist, kommt es überall hin. Vor allem aus in den Boden, dadurch können Bio-Eier sogar noch mehr belastet sein. So, oder so ähnlich. Auf jeden Fall sind teilweise auch Bio-Eier belastet. Einfach mal googlen, irgendwo findet sich das bestimmt eine bessere Erklärung.

  13. Tarik sagt:

    Hallo okatrinen,

    wenn du damit die ESL-Milch meinst, die erkennen wir schon seit längerem. Hier ist der entsprechende Blogbeitrag dazu:

    http://blog.barcoo.com/2009/04/08/esl-milch-mit-barcoo-erkennen/

    Beste Grüße, Tarik.

  14. Marcus sagt:

    Es funktioniert natürlich auch auf anderen Plattformen Android, bada oder Symbian.

    Viele Grüße,

    Marcus

  15. ralf_donald sagt:

    Klasse Sache. Wann gibt es denn dafür das Update für Bada?

  16. Tarik sagt:

    Hallo Ralf,

    die Erkennung funktioniert bei bada jetzt schon. Es ist kein Update nötig.

    Du solltest beim Scanscreen unten im Menü auf “Nach Produktnamen suchen” gehen und dort den Code vom Ei eintippen, dann funktioniert es.

    Beste Grüße, Tarik.

  17. dan sagt:

    Köstlich…. eine super teures Smartphone mit sich rumschleppen, um die ganzbilligen Eier zu testen. ?!?

    Kauft Bio-Eier und genießt eure Lebenszeit…

  18. Michael sagt:

    Das der Kauf von Bio-Eiern keine Garantie ist, dass die Eier Dioxin-frei sind, hat man im letzten Jahr schon gesehen:

    http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/lebensmittelgift-dioxinbelastete-bio-eier-entdeckt_aid_506010.html

  19. Paul sagt:

    “Am Ende soll uns allen eines bewusst werden: gute Lebensmittel kosten einfach Geld und für ein gesundes Stück Fleisch darf man auch mal 15 EUR anstatt 2,60 EUR bezahlen.

    Wir als Verbraucher müssen beim Thema Lebensmittel verstehen, dass “Geiz ungeil” ist. Letztendlich trifft es keinen Dritten sondern unseren Körper und unsere Gesundheit.”

    Das ist mehr Menschen bewusst, als man meint. Nur haben all diese Menschen einfach keine Kohle für gute Nahrungsmittel!

    15,- € für ein Stück Fleisch bedeuten für einen Hartz IV-Empfänger einen Tag ein Stück Fleisch, vier Tage gar nichts essen.

  20. ralf_donald sagt:

    Alles klar. Danke schön. :)

  21. Oliver Gassner: Digitale Tage sagt:

    links for 2011-01-07…

    facebookmarketing.de | Infografik: Facebook Zahlen & Fakten 2011 (tags: facebook dach statistics (D)) Blog-Technik stehen geblieben? | written in basic…

  22. Mit dem iPhone und barcoo direkt beim Einkaufen Dioxin-Eier erkennen | AppTick - Apps und Spiele für iPhone, iPod Touch und iPad sagt:

    [...] via macnotes.de & barcoo.com [...]

  23. HerrKronens Blog » Blog Archive » Dioxinverseuchte Eier per App erkennen sagt:

    [...] derer man die Eier identifizieren kann. Dank barcoo kann man recht flott die Eier überprüfen. Barcoo selbst schreibt in seinem Blog dazu: Aus diesem Grund haben wir barcoo um die Erkennung von [...]

  24. iPhone App erkennt Dioxin belastete Eier  iPhone4ever sagt:

    [...] Brandenburg. Das iPhone wird in dieser komplizierten Zeit euer quasi “Lebensretter”. Barcoo macht es möglich und denttarnt Dioxion belastete [...]

  25. Jupp sagt:

    Leider toben auch hier beschwichtigende bezahlte Schreiberlinge rum! Bitte bildet Euch ein eigenes Urteil!

  26. Gad sagt:

    “internal server error”

  27. Barcoo erkennt die Dioxin Eier » auch, Dioxin, Nicht, Barcoo, Eiern, Eier, oder, dass, Produkte, nach » News rund um iPod, iPad und iPhone sagt:

    [...] [Zum Artikel im BarcooBlog] [...]

  28. dª]V[ªX » Die Ei-Äpp sagt:

    [...] gibt eine kostenlose App für iPhones, Nokia-Smartphones und Geräte mit den Betriebssystemen Android und Bada, die nach [...]

  29. farm sagt:

    Danke für diese tolle Idee! Aber leider stürzt das ganze jetzt recht oft ab mit internal server error … Vermutlich ist eure IT dem Ansturm noch nicht gewachsen. Echt toll dass ihr das anbietet – und was für ein Skandal, dass einen die Politik so im Stich lässt bei der Dioxin-Sauerei.

    Alles Gute für euch!

  30. thomask sagt:

    @Manuel: Arroganter Dummschwätzer

  31. Lowrids sagt:

    Nette Idee – bleibt aber Theorie. Ich hab’s getestet.
    Die App funktioniert nicht, weil die Stempel mit den Codes auf den Eiern zu blass und undeutlich sind.

  32. mrkane sagt:

    Finde die Idee gut.
    das scannen geht aber nicht
    schade

  33. Barcoo erkennt Dioxin Eier | visioblog sagt:

    [...] Mehr Informationen szu='http%3A%2F%2Fwww.visio7.com%2Fblog%2Fbarcoo-erkennt-dioxin-eier%2F'; szt='Barcoo+erkennt+Dioxin+Eier'; Veröffentlicht in Mobile Marketing | Schlagworte: app, barcoo [...]

  34. ycks sagt:

    Wann gibt’s die App für webOS?

  35. Schweppermann sagt:

    “Ich mach’ uns ein paar Schnittchen! Mit Ei. Mit Ei und Wurst!” (Loriot)

  36. Barcoo App zum Wohl des Verbrauchers » Technik, Werbung sagt:

    [...] kann zu Hause oder direkt im Supermarkt prüfen, ob die Eier von einem der Dioxin verseuchten Höfe kommen. barcoo erkennt auch [...]

  37. Tweets that mention barcoo erkennt mit Dioxin belastete Eier! | blog.barcoo.com -- Topsy.com sagt:

    [...] This post was mentioned on Twitter by Nils Hitze. Nils Hitze said: RT @rowi: #barcoo erkennt mit #Dioxin belastete Eier http://bit.ly/fR3ogZ #Android # iphone #symbian #bada [...]

  38. Jan sagt:

    Bei mir funtktioniert das App nicht.

    Also in verbindung mit Eiern!!!

    Man kann nicht mal den Eier-Code per Hand eingeben, weil nur Ziffern Akzeptiert werden, die Möglichkeit Buchstaben einzutippen wird Softwareseitig verhindert!!!

    Schwachfug!!!

  39. daro sagt:

    va bene quando per blackberry

  40. omfg.. sagt:

    und als naechstes rennen die in panik versetzten Konsumenten im Supermarkt von Regal zu Regal und scannen alles ein, was evtl gerade bedenklich sein koennte..sorry.. absolut unnuetz.. just my 2 cent.

  41. Windows Phone User sagt:

    Wie wäre es die App auch auf Windows Phone 7 zu portieren ? ;)

  42. iPhone – Applikation (App) barcoo erkennt Dioxin – Eier | iPhone-Magazin.org | Aktuelle News rund um Apple sagt:

    [...] Applikation, nicht nur zum Erkennen der verseuchten Eier. Ich habe diesen Text original aus dem Blogpost vom barcoo – Blog [...]

  43. AXel sagt:

    kann man jetzt mit dem Nokia 5230 jetzt auch scannen?

    Ist das AUtofokus Problem gelöst?
    Gruß
    AXel

  44. annie sagt:

    der hinweis vonwegen “gutes essen kostet gutes geld” ist zynisch gegenüber jemandem wie mir der in armut lebt. vielen dank für den schmerz.

  45. Zyniker sagt:

    @annie, @Paul:

    Das hat nichts mit Zynismus zu tun, sondern mit ökologischer und ethischer Verantwortung. Oder verlangt ihr etwa auch Kaviar für alle? Man kann auch ohne Fleisch überleben, wenn es zu teuer ist. (Denn, liebe annie, für das Internet reicht es ja offenbar auch.)

    Oh, und mit strengem Vegetarismus hat das nichts zu tun.

    @Manuel: Was thomask sagt.

  46. News-Recycling am Wochenende | TechBanger.de sagt:

    [...] vorübergehend nicht mehr zu kaufen. Doch barcoo will Abhilfe schaffen: Wer ein iPhone und die barcoo App besitzt, befindet sich nicht nur in der Lage, Barcodes zu scannen, sondern auch den Code, der auf [...]

  47. mistergrossi sagt:

    Teuer ist gut, gesund und unbelastet! Auweia, so blauäugig sollte man nun aber nicht sein. Den größten Gewinn macht die Spezies Mensch nämlich mit
    TEUER+SCHLECHT

  48. Applikation warnt vor Dioxin belasteten Eiern » i macht Spass! sagt:

    [...] verfügbaren Barcode-Scanner barcoo um ein Feature erweitert mit dem man Dioxin-belastete Eier ausfindig machen. Die Applikation wertet dafür die auf jedem Ei abgedruckten Erzeugercodes aus. Um festzustellen, [...]

  49. Hammy sagt:

    Sehr schöne Idee.
    Wie sieht es mit einer App für webOS aus? Irgendwelche Chancen mit dem kommenden 2.0 Update?

  50. M. Gerber sagt:

    na aber hallo, muss ich mir da extra dieses Gerät iPhone App. zulegen, um die mit Dioxin verseuchten Eier zu entdecken?
    Genauso gut konnte man doch eine entsprechende Internetseite einrichten, die auch mit Eingeben der Eiernummer funktioniert.
    Es hat doch nicht jeder, der Eier kauft, dieses o. g. Gerät zum Test!!!
    Was soll denn das!!!
    Mfg
    M. Gerber
    antwortet mir doch bitte einmal…….

  51. Tarik sagt:

    Hallo M. Gerber,

    selbstverständlich können Sie die Prüfung auch auf unserer Seite

    http://barcoo.mobi

    vornehmen.

    Geben Sie dazu den den Code in das Suchfeld ein.

    Beste Grüße, Tarik Tokic.

  52. Der Standardleitweg sagt:

    Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 61…

    Moin Moin zur Wochenendlichen Android App Vorstellung! Ich habe wieder gespielt und experimentiert und für dieses Wochenende diese Programme gefunden:Barcoo — Produktscanner, aktuell mit DioxinwarnungQuickPic — schlanke und sehr schneller…

  53. Lebensmittelskandal pusht Mobile Scanner App… | dirk_s txts sagt:

    [...] – hat das Thema m.E. sehr gut genutzt, um die technischen Möglichkeiten in die Öffentlichkeit zu bringen und greifbar zu machen. In [...]

  54. Barbara sagt:

    Gemüse, Obst, Eier und Fleisch sind so genannte Risikowaren. Aus diesem Grund kaufe ich diese nur bio. Sie sind teurer, aber gerade bei diesen Produkten sollte man nicht sparen.

  55. TheAI sagt:

    Sry das ist keine Lösung für mich.

    1. Das App hat überlange Ladezeiten
    2. Ich studiere an der deutschen Grenze zu Luxemburg
    3. Ich zahle schon genug Roaming wegen Deutschland und brauch eine Datenverbindung
    4. Ich habe das Vertrauen an deutschen Lebensmittel endgültig verloren und kaufe hier nicht mehr ein und gehe über die Grenze, was ich höchstwarscheinlich bald sowie ganz mache

    Echt traurig…

  56. Ei, Ei, Ei, das Ei-Phone | artundweise Blog sagt:

    [...] Auf Kosten der Apple-Produkte gab es schon den ein oder anderen Scherz in Bezug auf die Lautverwandschaft mit dem Ei. Vom umkämpften Eierbecher namens Ei-Pott oder dem iPad als erhitzendem Gerät zur Spiegelei-Produktion gab es jede Menge Verknüpfungen. Für den aktuellen Dioxin-Skandal gibt es dann tatsächlich (wie für alles andere) ebenfalls eine kostenlose App namens barcoo. [...]

  57. N95_Userin sagt:

    Habe die App für mein N95 heruntergeladen,
    aber anscheinend funktioniert die App nur mit noch nicht gekauften Eiern,
    da ich eine geschlagene halbe Stunde die Eier aus meinem Karton
    gescannt habe und Barcoo nichts erkannt hat. Lediglich bei einem NL-Ei
    wurde das “Fadenkreuz” stellenweise grün, aber komplett gescannt wurde
    auch hier nicht. Man kann zwar den Code manuell eingeben, aber wer hat da im Supermarkt schon die Zeit für bzw. Lust erst händisch einzugeben.
    Normale Strichcodes frisst Barcoo dafür rasend schnell. Ich will jetzt nicht die App ansich verteufeln, da es höchstwahrscheinlich auf anderen Mobiltelefonen besser funktioniert. Mein N95 scannt jedenfalls keines meiner Eier komplett…

  58. Tarik sagt:

    Hallo N95_Userin,

    wie schon im Text des Blogbeitrags angeführt, funktioniert die Erkennung NUR über die Eingabe des Erzeugercodes in das Textsuchfeld. Im Gegensatz zu den Barcodes kann der alphanumerische Erzeugercode nicht gescannt werden. Das wurde auch niemals behauptet.

    Der Kontrast und die Qualität der auf den Eiern aufgestempelten Codes ist für eine Erkennung leider zu schlecht.

  59. Lebensmittelskandal pusht Mobile Scanner App… | Mobile Kolchose sagt:

    [...] steckt: Auch als Konsument mehr Informationen über Produkte zu erhalten als bisher. Barcoo – hat das Thema m.E. sehr gut genutzt, um die technischen Möglichkeiten in die Öffentlichkeit zu bringen und greifbar zu machen. In [...]

  60. Gerhard sagt:

    leider finde ich dass App für Androit nicht, im Market auch nicht, kann mir da jemand helfen ?

  61. Tobias sagt:

    Schade, dass die barcoo Entwickler auf die Dioxin-Panik-Schiene fahren. Hätte da mehr Niveau erwartet.

  62. Frank sagt:

    Wie ein Hartz-IV-Empfänger sich gute Ernähnung leisten soll, lässt der Blogger offen.

  63. Dioxin in Eiern sagt:

    Coole App! Wichtig ist aber auch die grundsätzliche Zusammenstellung der Eier-Stempelcodes zu verstehen…

  64. r.o.b.'s Kellerclub » There’s an App for … Dioxin-Eier sagt:

    [...] App gleich den Code mit einer Datenbank ab (mehr im Barcoo-Blog), in der die Erzeugercodes der durch den jüngsten Dioxin-Skandal belasteten Höfe abgelegt sind [...]

  65. Marcus sagt:

    Hallo Gerhard,

    welches Android Gerät verwendest Du denn?

    Support Anfragen kannst Du an support@barcoo.de oder im Forum (http://forum.barcoo.de) stellen. Wir helfen gern!

    Viele Grüße,

    Marcus

  66. Dioxin-Eier einfach ausfindig machen sagt:

    [...] (für iPhone, Android-, bada-, Symbian-Phones) nicht nur Bar- und Strichcodes lesen, sondern seit Anfang Januar auch den Eiercode eingeben und so eine Information erhalten, ob das Ei das giftige Dioxin [...]

  67. Izolda sagt:

    Schlimm ist, dass man nicht weiss, ob die teure Ware besser ist oder nicht.

  68. Kati sagt:

    Ich befürchte, dass wir immer mehr solche Erfindungen brauchen werden.

  69. Revenue? Examples of nonprofit or business model for open data | crisscrossed sagt:

    [...] A last example for food is the whole potential behind barcode scanning – you take your mobile phone to the supermarket and scan products to get the information behind the fair trade certificate or behind the company. In the recent dioxin scandal in Germany, the company Barcoo took information from the ministry of agriculture in Germany, of which farms have intoxicated eggs and offer the info in their app. So, you can check in the supermarket the eggs that are fine and not with your mobile phone. [...]

  70. Ohne Geschmacksverstärker – mit Imagetuner | blog.barcoo.com sagt:

    [...] « barcoo erkennt mit Dioxin belastete Eier! [...]

  71. Forti sagt:

    Interessanter Ansatz, aber da man die DB NICHT auf dem Handy haben kann und ich viel in D einkaufe würden da teure Roaminggebühren anfallen – und somit hat sich leider auch dieses Tool disqualifiziert.

  72. Jetzt in barcoo ALLES zum Ei | blog.barcoo.com sagt:

    [...] haben auf deutschen Bauernhöfen vergiftetes Futter gefressen. Im Januar haben wir sofort die Funktion eingebaut, dass Ihr mit barcoo potentiell Dioxin-verseuchte Eier identifizieren könnt. So weit so [...]

  73. barcoo Rewind 2011 – danke für ein tolles Jahr! | barcoo.com/blog sagt:

    [...] Anfang machte der Dioxin-Skandal im Januar. barcoo konnte Euch anhand der Angaben der Verbraucherzentrale Hamburg und der Codes auf [...]

  74. barcoo warnt: Gefährliche und resistente Bakterien im Hähnchenfleisch | barcoo.com/blog sagt:

    [...] pünktlich ein Jahr nach der Dixon-Affäre erreicht uns ein neuer Lebensmittelskandal. Laut der Untersuchung des Bundes für Umwelt und [...]

  75. Geschäftsidee von uglyfruits begeistert | LGMi Digital Green CommunicationsLGMi Digital Green Communications sagt:

    […] Neben Ugly Fruits kamen auch  noch Coffee Circle oder Biodirekt.de auf die Bühne beim Nachhaltigkeitsbarcamp und präsentierten, dass es auch anders geht. Coffee Circle zeigt die komplette Lieferkette (Video) und reist sogar an dessen Beginn und sitzt zwischen den Plantagenarbeitern -  . Tobias Keye von biodirekt.de sprach von einer Sehnsucht in der jungen Generation, wieder mehr Kontakt zu den Lebensmitteln zu bekommen, die die Großeltern noch im Garten hatten. “Wurstsack” auf Facebook, alias Hendrik Haase sagte es noch direkter „Schüttel die Hand, die dich ernährt“. Barcoo’s CEO Benjamin Thym zeigte darüberhinaus, dass wir technisch alle Möglichkeiten für transparente Verbraucherinformationen haben. Zur Zeit des Dioxinskandals erweiterten sie ihre App um einen Eier-Code-Scan . […]

  76. Ist ein Ei Dioxin-belastet? Frag deinen Handy-Scanner! - Servaholics sagt:

    […] Der Barcoo-Scanner für Smartphones/Handys kann dir nun sagen, ob ein Ei Dioxin-belastet sein könnte. Mehr dazu unter barcoo.com. […]

Hinterlasse eine Antwort