Koffein

Der Inhaltsstoff Koffein befindet sich in mehr Lebensmitteln und Getränken, als man annehmen mag und es werden immer mehr. Es entwickelt sich zum Trend, vielen Produkten Koffein oder entsprechende Aromen beizumischen. Neben den bekannten Koffeinträgern wie Kaffee, Cola, Energydrinks steckt Koffein zum Beispiel auch in Tee, Schokolade und anderen Süßigkeiten.

Pimpe Deinen Filterkaffee – 5 einfache Tipps für leckeren Kaffee Du kannst Dir zuhause nur Filterkaffee zubereiten und findest den Kaffee mehr als langweilig? Mit unseren Tipps kannst Du den Filterkaffee aufpeppen und dabei ordentlich Pluspunkte bei Deinen Freunden sammeln. Aber aufgepasst, die Rezepte haben eindeutiges Suchtpotential! mehr ...
Sind Energy Shots gefährlich? Energy Shots sind bei Jugendlichen sehr beliebt. Doch sie sollen gesundheitsgefährdend sein. Soll man mehr ...
6 gesunde Alternativen zu Energy-Drinks Besonders nach dem Mittagessen fällt so manch einer von uns ins sogenannte "Fress-Koma". Energy Drinks mehr ...
  • getränke
  • gesunde ernährung
Koffein kann Tinnitus-Gefahr verringern Kaffee-Junkies können aufatmen: Laut einer Studie der University of Western Ontario sinkt die Gefahr, einen Tinnitus zu bekommen, um ganze 15%, wenn man täglich ca. 3 Tassen Kaffee trinkt. Bei 4 Tassen täglich sinkt das Risiko sogar um 21%. mehr ...
  • kaffee
Wie gefährlich sind Energy-Drinks?
  • energy drinks
  • gesunde ernährung
French Press: Anleitung zum perfekten Kaffee Eine der ehrlichsten Arten den Kaffee zu brühen ist die Zubereitung in der French Press. Diese ist nicht nur mehr ...
  • kaffee
10 Dinge, die jeder Kaffeejunkie sagen würde Jeder kennt ihn. Ob im Büro, zu Hause oder bei Familienfeiern. Es gibt ihn überall: den Kaffeejunkie. mehr ...
  • kaffee

Koffein – mehr als nur ein Muntermacher in Kaffee und Energydrinks

Koffein ist ein natürlicher Bestandteil der Kaffeebohne und gehört aus chemischer Sicht zu den Alkaloiden, also den stickstoffhaltigen Verbindungen. Als pflanzliche Lieferanten des Koffeins zählen neben dem Kaffeestrauch auch der Teestrauch, die Kolanuss, die Schlingpflanze Guarana und die Kakaopflanze. In geringem Maße regt das Koffein sowohl Herz als auch Nervensystem an, darum findet man es in einer großen Anzahl von Getränken und Speisen wieder.

Es gibt bekannte und unbekannte Produkte mit Koffein. Beispielsweise enthält eine Tafel Schokolade (100 g, min. 70% Kakao) etwa so viel Koffein wie eine Tasse Kaffee (33-66 g/100 ml). Bekannter ist Koffein allerdings in Cola (10-25 g/100 ml) und ähnlichen Getränken sowie in Energydrinks (ca. 32 mg/100 ml).

Auch im medizinischen Bereich findet Koffein eine Verwendung, es ist Bestandteil von Arzneimitteln, da es schmerzlindernd wirkt, wie zum Beispiel in Kopfschmerztabletten. Eine zu hohe Dosis Koffein ist für den menschlichen Körper allerdings giftig.

Der Trend zu Koffein in Produkten ist steigend, weshalb jedes Jahr neue koffeinhaltige Produkte den Markt erobern. Dabei kann es sich auch um Pflegeprodukte wie Haarshampoos oder um Augenpflegeprodukte handeln.

Es gibt einige gesundheitliche Wirkungen und Nebenwirkungen von Koffein.

So werden dem Genuss von Koffein zahlreiche positive wie auch negative Wirkungen zugeschrieben, wie zum Beispiel die Anregung des Zentralnervensystems, eine Erhöhung der Kontraktionskraft des Herzens, die Steigerung der Herzfrequenz, eine Verengung der Blutgefäße im Gehirn sowie das Ansteigen des Blutdrucks.

Die wohl bekannteste Wirkung des Koffeins ist die Anregung des Herzkreislaufsystems, also der Anstieg der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit und das Verschwinden von Müdigkeitserscheinungen.

Wie viel Koffein ein Mensch unbedenklich zu sich nehmen kann, ist sehr unterschiedlich und abhängig von Alter, Größe, Gewicht und dem allgemeinen gesundheitlichen Zustand. Nicht empfehlenswert ist der übermäßige Koffeingenuss zum Beispiel während der Schwangerschaft oder bei Personen mit hohem Blutdruck. Koffeinempfindliche Menschen sind eher von einer folgenden Schlaflosigkeit betroffen.

Koffein kann allerdings auch zu einem gewissen Maß süchtig machen. Dieser Abhängigkeit kann jedoch gut und schnell entgegengewirkt werden, indem man den Koffeingenuss schrittweise reduziert.

Bei einer Koffein-Überdosis kommt es meist zu einem stark beschleunigten Herzschlag verbunden mit Kopfschmerzen, Verwirrung, starken Unruhen bis Schlaflosigkeit, Angstattacken sowie einer erhöhten Reizbarkeit. Gleichzeitig können Magenschmerzen mit Übelkeit und sogar Erbrechen auftreten.