Mit diesen Tricks kannst Du wirklich guten Wein erkennen

1427812423 wein collage high
von Patrick Hemminger
04.04.2015

Wer sich mit Wein auskennt, punktet damit bei jedem Restaurantbesuch, bei jedem Date und auf so mancher Party. Mit unseren Tipps ist es ganz einfach und es macht zudem Spaß, den Geschmacksinn zu schulen.

Trainiere Gaumen und Nase

man trinkt wein

Bild: Giphy

Weinkenner werden ist nicht schwer. Lasse einfach das ganze Gerede der Weinbranche beiseite und verlass Dich auf eine einzige Sache: Deine Sinne. Die können am Anfang nicht viel. Deshalb werden Dir einfache Weine aus dem Supermarkt zu Beginn besser schmecken.

Die meisten Anfänger teilen Wein in die zwei Kategorien “schmeckt mir” und “schmeckt mir nicht” ein. Dabei bleiben wird es aber nicht, wenn Du beginnst, Deinen Gaumen und Deine Nase zu trainieren.

Man nehme: Einen Zahnputzbecher

blues brothers wein

Bild: Giphy

Beginne mit einem kleinen Experiment. Dafür brauchst Du: Deinen Zahnputzbecher, ein anständiges Weinglas für etwa zehn Euro (ich empfehle das Gabriel-Glas), zwei, drei Weine aus dem Supermarktregal und am besten ein paar Freunde.

Probiert die Weine nacheinander. Einmal aus dem Zahnputzbecher, einmal aus dem Weinglas. Als erstes werdet Ihr merken, dass der im Zahnputzbecher kaum riecht und schmeckt. Warum ist das beim Weinglas anders? Form und Dicke sind der Grund.

Lasst die Sinne ihre Arbeit machen

mia trinkt wein

Bild: Giphy

Was riecht Ihr? Wie fühlt sich der Wein im Mund an? Was schmeckt Ihr? Welcher Wein gefällt Euch am besten? Warum? Was mögt Ihr an den anderen nicht?

Ein kleiner Tipp, wenn Ihr in der Runde ein wenig angeben wollt: Fast jeder Rotwein riecht ein bisschen nach Kirsche, fast jeder Weißwein nach Apfel und Zitrusfrüchten.

Wichtig ist nur, dass Ihr Euch auf den Wein und auf Eure Sinne einlasst. Seid dabei neugierig, selbstkritisch, offen und vergesst nicht, über besonders abgefahrene Gerüche und Geschmacksnoten auch mal zu lachen – ja, es gibt tatsächlich Wein, der nach Pferdeäpfeln riecht.

Vergleiche Supermarkt und Fachhandel

man im weinladen

Bild: Giphy

Dann geh in den Fachhandel und lasse Dich beraten. Kaufe für etwa acht Euro zum Beispiel einen Chianti oder einen Montepulciano d’Abruzzo, der sein Geld wert ist. Da gibt es schon ganz ordentliche Sachen. Vergleiche diesen Wein, am besten direkt, mit einem ähnlichen aus dem Supermarkt für drei bis vier Euro. Probiere beide Weine mal aus dem Zahnputzbecher, mal aus dem Weinglas.

Entscheide selbst …

aus trauben wird wein

Bild: Giphy

Der Wein aus dem Fachhandel wird nach mehr riechen und er wird besser schmecken. Und jetzt kannst Du entscheiden: Ist Dir das alles schon zu viel Hokuspokus und zu viel Chichi?

Wenn Du sagst, es soll künftig das gute Weinglas sein und es soll guter Wein darin sein, dann herzlich willkommen auf Deinem persönlichen Weg des Weinvergnügens!

Patrick Hemminger ist Autor bei Weinwelten.

Das könnte Dich auch interessieren

Quellen

Weinwelten (3.2015)

Beliebteste Artikel

Verwandte Artikel