4 pflanzliche Alternativen zu Gelatine

1408376365 gelee orangenschale 800x450 high
Photo von Luisa
19.08.2014

Wer auf tierische Produkte verzichtet, kann vieles nicht essen. Auch scheinbar vegetarische oder gar vegane Lebensmittel enthalten häufig das tierische Bindemittel Gelatine – eine Art "Knochenleim". Säfte werden damit geklärt, andere Lebensmittel erhalten ihre feste Form durch Gelatine. Doch es gibt pflanzliche Alternativen.

Was ist Gelatine?

Gelatine ist ein durchsichtiges Lebensmittel, das neutral in Geschmack und Geruch ist. Gelatine löst sich in heißer Flüssigkeit auf und macht beim Erkalten die Flüssigkeit fester. Zuhause nimmt man Gelatine oftmals, um Tortenguss herzustellen.

Gelatine wird aus Kollagen hergestellt, welches unter anderem in Knochen, Sehnen und Schwarten zu finden ist. Dabei werden zur Herstellung von Gelatine vor allem Rinder und Schweine verarbeitet.

In der Lebensmittelindustrie ist Gelatine in vielen Produkten enthalten, in denen wir es gar nicht vermuten würden. Von Gummibärchen wissen die meisten, dass sie Gelatine enthalten. Doch kann sie auch in Säften, Wein, Cornflakes, Pudding, Frischkäse, Joghurt, Halbfettmargarine, fettreduzierten Käsesorten und vielem mehr enthalten sein. Mittlerweile gibt es viele pflanzliche Gelatine-Alternativen, die auch in industriell verarbeiteten Produkten Anwendung finden.

Welche Alternativen gibt es?

  1. Agar-Agar (E 406) ist die bekannteste Gelatine-Alternative. Es wird aus getrockneten Rotalgen hergestellt und wird schon seit mehreren Jahrhunderten von den Japanern verwendet. Es ist geschmacksneutral und kann zum Andicken von süßen und herzhaften Gerichten verwendet werden. Du kannst Agar-Agar im Reformhaus, Asia- oder Bio-Supermarkt kaufen.

  2. Johannisbrotkernmehl: Das geschmacksneutrale Mehl wird aus den Samen des Johannisbrotbaums hergestellt und vor allem zum Binden von Süßigkeiten, Suppen, Saucen und Desserts verwendet. Zudem wird das Mehl (E 410) oftmals glutenfreiem Brot beigemengt. Doch Achtung: Zu viel Johannisbrotkernmehl kann abführend wirken.

  3. Carrageen wird wie Agar-Agar aus Algen gewonnen. Bei industriell verarbeiteten Lebensmitteln wird Carrageen mit E 407 gekennzeichnet. Das Algen-Geliermittel ist in Bio-Lebensmitteln zugelassen und wird meist zur Herstellung von Eis oder Kuchen verwendet.

  4. Pektin ist ein Inhaltsstoff, der in den Schalen von Zitronen, Äpfeln und anderen Früchten zu finden ist. Du kannst Pektin im Reformhaus und Bio-Supermarkt kaufen. Es eignet sich zum Herstellen von Tortenguss, Marmelade und Eis. In industriell verarbeiteten Lebensmitteln kannst Du Pektin übrigens an den E-Nummer E 440a und E 440b erkennen.

Verrat’s uns

Verwendest Du pflanzliche Gelatine-Alternativen beim Kochen und Backen? Wie sind Deine Erfahrungen? Teile sie mit den anderen barcoonauten in den Kommentaren!

Das interessiert Dich auch

Beliebteste Artikel

Verwandte Artikel