Vegetarische Ernährung im Discounter? Aldi führt V-Label ein

1401893646 gemuese reihe original high

Wer als Vegetarier oder Veganer fleischlos einkauft, zahlt dafür häufig mehr. Doch auch beim Discounter finden sich immer mehr Produkte ohne tierische Zutaten. Damit Vegetarier häufiger den Gang zum Discounter antreten, führt Aldi nun das V-Label ein, das die Produkte eindeutig kennzeichnet.

Was ist das V-Label?

Das V-Label vergibt die Europäische Vegetarier-Union, in Deutschland der Vegetarierbund. Es garantiert den Verzicht auf tierische Zutaten. Das Label ist unabhängig von der Nahrungsmittelindustrie und bietet eine eindeutige Kennzeichnung vegetarischer sowie veganer Lebensmittel. Dabei gibt es verschiedene Klassifizierungen, die auf dem Label angegeben sein müssen: Vegetarisch (kann Eier und Milch enthalten), Milchfrei (ohne Milch, kann Eier enthalten), Eifrei (ohne Eier, kann Milch enthalten) und Vegan (ohne tierische Inhaltsstoffe). 

V-Label bei Aldi

Aldi-Süd hat bereits verschiedene vegetarische Lebensmittel im Sortiment, sowohl Süßwaren als auch Tofu-Produkte und vegetarische Aufstriche. Diese und weitere Produkte wie Backwaren, Feinkost, Tiefkühl- und Fertiggerichte werden in den nächsten Monaten mit dem V-Label gekennzeichnet. Dazu muss Aldi dem Vegetarierbund Informationen über die Zutaten, die Zusammensetzung und andere Details zur Produktion der einzelnen Lebensmittel zur Verfügung stellen, bevor dieser das Label vergeben kann. Ein Ansporn für die Kennzeichnung dürfte auch die zunehmende Verunsicherung der Verbraucher über versteckte tierische Bestandteile in den Lebensmitteln sein. Speck in der Tüten-Tomatensuppe oder Bestandteile vom Schwein in Chips, wie sie die Verbraucherorganisation Foodwatch aufgedeckt hat, findet nicht jeder lecker.  Aldi V-Label

Wie gut ist Vegetarisches vom Discounter?

Vegetarische oder vegane Gerichte vom Discounter sind meist nicht schlechter als im “normalen” Supermarkt gekauft. Bei Tests von “Stiftung Warentest” und “Öko-Test” schneiden Fertiggerichte allerdings grundsätzlich nicht besonders gut ab, da sie in der Regel jede Menge Zusatzstoffe enthalten. Daran ändern auch fleischfreie Produkte nichts. Im Gegenteil können sich Geschmacksverstärker hier zum Beispiel verstecken: Statt Glutamat ist dann eben Hefeextrakt drin, das ist jedoch genau das gleiche. Aber es müssen ja nicht immer Fertiggerichte sein. Wer gesund, aber preiswert vegetarisch und vegan leben möchte, kann sich ohne schlechtes Gewissen bei den Grundnahrungsmitteln bedienen. Vollkornmehl, Hülsenfrüchte, Haferflocken, Nudeln, Nüsse, Reis und vieles mehr gibt es im Discounter in ebenso guter Qualität wie anderswo. Vieles ist auch bei Aldi bereits in Bio-Qualität erhältlich.

Und jetzt Du

Verrate uns in den Kommentaren, ob Du die veganen und vegetarischen Discounter-Produkte probiert hast und was Du davon hältst!

Quellen

spiegel.de (05.2014), deutschlandistvegan.de (05.2014), foodwatch.de (05.2014), Bilder: “vegetables” von Rick Ligthelm, CC BY-SA 2.0, “veggie_range” von obs/Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Beliebteste Artikel

Verwandte Artikel