Warum Popeye falsch lag: 5 Ernährungsmythen, die Du nicht glauben solltest

1434461297 popeye spinat high
Foto: “Popeye Spinach In A Can” von Michael 1952, CC BY 2.0
140603 victoria googleplus 600x600 von Victoria
20.06.2015

Kennst Du sie alle schon? Gleich bist Du schlauer.

1. Rohes Gemüse ist gesünder als gekochtes

rohes gemuese diverse So bunt ist die Vielfalt der Natur. / Foto: “Vegetables” von Sonny Abesamis, CC BY 2.0

Das stimmt nicht immer, bei Karotten, Zucchini und Brokkoli steigt durch deren Kochen sogar die antioxidative Leistung. Das Kochen bricht Zellwände auf und macht die gesunden Inhaltsstoffe des Gemüses somit besser zugänglich.

2. Spinat enthält viel Eisen

spinat apfel salat Spinat-Apfel-Salat / Foto: “Spinach & Green Apple Salad 04.06.08” von ccharmon, CC BY-ND 2.0

Fast jeder kennt ihn, den starken “Spinatmatrosen” Popeye, der durch seinen Dosenspinat unglaubliche Muskeln bekommt und den seine Fäuste aus Eisen weltberühmt machten. Dabei enthält Spinat nicht so viel Eisen wie noch vor 100 Jahren angenommen. Vielmehr überzeugt das grüne Gemüse durch seinen Vitamin-, Eiweiß- und Mineralgehalt. Bohnen, Linsen und Erbsen enthalten deutlich mehr Eisen als Spinat.

3. Tiefkühlkost ist ungesünder als frisches Obst und Gemüse

gefrorene blaubeeren und mango Obst gleich nach dem Auftauen verzehren. / Foto: “Cup of frozen blueberries - Two Peas and Pod” von U.S. Department of Agriculture, CC BY 2.0

Frisches Obst und Gemüse hat oft einen weiten Weg hinter sich, bevor es im Laden und später bei uns in der Küche liegt. Gemüse wie grüne Bohnen oder Spinat werden direkt nach der Erde schockgefrostet, was die wertvollen Inhaltsstoffe erhält. Ihr Vitamin C-Gehalt liegt sogar oft höher als der von frischen Bohnen bzw. Spinat. Wichtig: Achte auf die ständige Kühlkette und lasse die Tiefkühlkost nicht zu lange bei Zimmertemperatur anftauen. Gemüse am besten gleich verarbeiten und Obst direkt nach dem Auftauen verarbeiten.

4. Spätes Essen macht dick

frau isst möhre Es zählt, was Du isst und nicht wann Du isst. / Foto: “Red Carrot - Big Island 2009” von randy stewart, CC BY-SA 2.0

“Willst Du abnehmen, iss nach 18 Uhr nichts mehr”, wie oft haben wir das gehört. Die lange Essenspause zwischen Abendbrot und Frühstück soll angeblich die Fettverbrennung im Körper ankurbeln. Entscheidend ist jedoch, wie viele Kalorien Du über den Tag verteilt zu Dir nimmst. Sind es weniger, als Du verbraucht hast, nimmst Du ab und umgekehrt legst Du an Gewicht zu.

5. Light-Produkte sind besser für die Linie

coke zero Es zählt, was Du isst und nicht wann Du isst. / Foto: Fotolia © Vox Efx

Weniger Fett, weniger Zucker – ein leichter Genuss? Light-Produkte suggerieren uns mehr Gesundheit und Hilfe beim Abnehmen. Mitnichten, denn oft enthalten fettarme Produkte zwar weniger Fett, aber dafür mehr Zucker, um den Geschmack beizubehalten. Die Kalorienmenge bleibt dabei gleich. Ein Schokomüsli mit 30 Prozent weniger Zucker enthält fast genauso viele Kalorien wie das herkömmliche Schokomüsli. Gesünder wären selbst gemachtes Müsli mit Haferflocken und Obst sowie Nüssen.

Das könnte Dich auch interessieren

Quellen

Spiegel Online (12.2007), Welt Online (1.2008), Apotheken Umschau (1.2015), SWR (5.2015), Focus Online (10.2012)

Beliebteste Artikel

Verwandte Artikel

Das solltest Du über Vitamine wissen
3
Lebensmittel ohne Kohlenhydrate - Welche gibt es?
  • fleisch & fisch
  • milchprodukte
  • gemüse
  • kohlenhydrate
  • lebensmittel
Gibt es Rezepte ohne Kohlenhydrate?
11
  • obst
  • fleisch & fisch
  • gemüse
  • milchprodukte
  • kohlenhydrate
  • rezepte
Saisonkalender Gemüse Januar
  • obst
  • gemüse
  • saisonkalender
Saisonkalender Gemüse Februar
  • obst
  • gemüse
  • saisonkalender