Warum viele Frauen einfach keine Kinder bekommen möchten!

1465307593 frau lachen sonne sonnenbrille high
Foto: “Smiling young woman in sunglasses” von Barn Images, Öffentliche Domäne
Photo von Marion
07.06.2016

Mit kaum etwas ziehen Frauen heute mehr Verurteilung auf sich, als mit der Aussage, dass sie keine Kinder haben wollen. Warum ist gewollte Kinderlosigkeit immer noch ein solches Tabu?

Entscheidungen über das eigene Leben

Wenn eine Frau sagt, dass sie kein Haustier haben will, sind die Reaktionen verständnisvoll:

“Klar, für ein Tier muss man Zeit haben.”

“Die Kosten sind ja auch nicht zu unterschätzen …”

“… und erst das ständige Saubermachen.”

Katze Staubsauger Foto: Giphy

Nie hört man jemanden sagen:

“Was, warum das denn nicht?”

“Du überlegst es Dir bestimmt noch anders, wenn Du den richtigen Partner zum Katzenkriegen gefunden hast.”

“Wenn Du erst mal ein Haustier hast, wirst Du es schon lieben.”

“Wenn niemand mehr Haustiere halten würde, würde die Tierwelt aussterben.”

“Das ist wirklich egoistisch von Dir!”


Kein Wunder, diese Reaktion wäre ja auch ganz schön übertrieben. Schließlich kann eine Erwachsene selbst entscheiden, wie sie ihr Leben gestaltet. Aber mit genau solchen Sätzen sehen sich Frauen, die keine Kinder haben wollen, ständig konfrontiert – sei es von ihren Eltern oder von komplett Fremden.

Und nein, Kinder sind nicht das Gleiche wie Haustiere! Bezeichnend ist es aber doch, dass man Frauen einerseits durchaus zutraut, die Auswirkungen eines Tieres auf ihren Alltag korrekt einzuschätzen, ihnen aber andererseits das eigene Urteilsvermögen abspricht, sobald es ums Kinderkriegen geht.

Frau muss sich nicht rechtfertigen

No Foto: ReactionGifs

Einige Frauen wollen einfach keine Kinder. Punkt. Das hat keine beruflichen, psychologischen oder finanziellen Gründe und die meisten kinderlosen Frauen hassen die kleinen Menschen auch nicht. Sie wollen nur einfach keine Kinder und dafür sollten sie sich nicht rechtfertigen müssen. Besserwisserische Sprüche, bohrende Nachfragen oder gar Beleidigungen sind absolut unangemessen.

Gründe für Kinderlosigkeit

Andere Frauen hingegen haben sehr gute Gründe, warum sie keine Kinder kriegen wollen.

  • Da ist zum einen die Schwangerschaft, die alles andere als ein Zuckerschlecken ist. Ganz zu schweigen von der Geburt, wenn der kleine Mensch auf die eine oder andere unvorstellbar schmerzhafte Weise den Körper verlässt.

Yuck Foto: ReactionGifs

  • Kinder sind verdammt teuer. 86.000 Euro kostet ein Kind die Eltern bis zum 18. Lebensjahr. Das Kindergeld ist da schon mit eingerechnet. Manche Frauen schaffen es kaum, sich selbst einen sorgenfreien Lebensstil zu ermöglichen, geschweige denn, dem Kind das zu bieten, was es ihrer Ansicht nach verdienen würde. Andere Frauen wollen das Geld einfach lieber für etwas anderes ausgeben.

  • Ausgehen, Ausschlafen, Reisen – einige Frauen wollen ihren Lebensstil nicht für ein Kind ändern.

  • Kinder und Karriere lassen sich für die meisten Frauen nicht vereinbaren. Als Resultat nehmen viele Frauen berufliche Einschnitte hin, um ihre Kinder nicht zu vernachlässigen. Andere entscheiden sich, erst gar keine Kinder zu bekommen, da ihnen ihre Karriere wichtiger ist.

  • Kinder sind laut, anstrengend, dreckig, frech, sie machen Sachen kaputt – und wenn diese Phase vorbei ist, beginnt die Pubertät. Alle Eltern können ein Lied davon singen. Manche Frauen haben einfach keine Lust auf diesen Stress.

Kind dreckig Foto: “Face Painting” von Chris Parfitt, CC BY 2.0

Willkommen im Jahr 2016

Übrigens gibt es viel mehr kinderlose Männer als Frauen. Die Entscheidung der Männer wird aber nie infrage gestellt, sie werden nicht unter Druck gesetzt (“Deine biologische Uhr tickt”) oder gar beleidigt. Warum ist es also ausgerechnet bei Frauen so schwer zu akzeptieren, dass sie keine Kinder wollen?

Unsere Gesellschaft wird nicht aussterben, bloß weil einige Frauen keine Kinder wollen und unsere Rente wird dadurch auch nicht unsicherer als sie ohnehin schon ist. Menschen sind im Alter nicht weniger einsam, bloß weil sie Kinder haben und die wenigsten Kinder wollen oder können sich später um ihre pflegebedürftigen Eltern kümmern.

Jede Frau soll selbst entscheiden, was sie mit ihrem Körper und ihrem Leben macht, ohne dafür verurteilt zu werden. Es ist traurig, dass dies im Jahr 2016 noch nicht in unserer Gesellschaft angekommen ist.

Das interessiert Dich auch

Quellen

Mic (7.2015), Hamburger Morgenpost (11.2014)

Beliebteste Artikel

Verwandte Artikel