Warum wir jedes Jahr ein Kilo zunehmen!

1449751573 bauch kilo collage high
140603 victoria googleplus 600x600 von Victoria
12.12.2015

Wenn wir uns so umblicken oder alte Fotos betrachten, fällt auf: Irgendwie werden alle immer dicker, je älter sie werden. Kommen wirklich Jahr für Jahr immer mehr Kilos auf Hüfte und Waage?

20 bis 30 Kilo mehr

Es ist eine Horrorvorstellung für viele Menschen: Sie nehmen zu, obwohl sie sich nicht weniger bewegen oder mehr essen. Spätestens ab dem 40. Lebensjahr kann die “Jedes Jahr 1 Kilo mehr”-Regel zutreffen. Das hängt damit zusammen, dass sich unser Stoffwechsel verlangsamt. Bis zum Rentenalter können sich somit 20 bis 30 zusätzliche Kilos ansammeln.

frau im kleid lacht Foto: “Play, Laugh, and Learn. 9/365 3.4.10 - - Middlesboro KY photographer” von Brent Gambrell, CC BY-ND 2.0

Seit der Geburt war unser Körper auf Wachstum programmiert, im Erwachsenenalter will der Körper nur noch Körpermasse erhalten. Die Folge sind verlangsamter Stoffwechsel (um bis zu 15 Prozent) sowie ein sinkender Energieverbrauch.

Schon ab 30 geht’s los

Wer keinen Sport macht, der verliert bereits ab dem 30. Geburtstag jährlich ein Prozent Muskelmasse. Gleichzeitig steigt der Fettanteil. Da Fett weniger Kalorien verbrennt als Muskeln, sinkt unser Gesamtenergieverbrauch und zusätzlich aufgenommene Kalorien bleiben als unerwünschte Kilos an unserem Körper zurück. Somit ist die Gewichtszunahme auch ein Teil des natürlichen Alterungsprozesses. Du kannst jedoch einiges dagegen tun.

Lass Dich nicht verführen

Wir leben in einer Welt des kulinarischen Überangebots – an jeder Ecke kannst Du theoretisch Süßes, Fettiges und Hochkalorisches zu Dir nehmen. Lass Dich dort und auch im Supermarkt nicht verführen, schau immer auf die Inhaltsstoffe und die Kalorienangabe. Somit gewinnst Du nach und nach ein gutes Gefühl, wie viele Kalorien gerade wirklich in Deinem Magen landen. Denn wer immer an Gewicht zulegt, verliert schnell das Gefühl für Hunger und Sättigung – Dein Körper signalisiert Dir nicht mehr, wann eigentlich Schluss ist.

frau schlagsahne Foto: “When a problem comes along you must whip it” von Emergency Brake, CC BY 2.0

Hungere nicht

Du sollst nicht hungern, das wäre kontraproduktiv, denn auf Hunger folgt oft Heißhunger. Die Kalorienspirale danach kennst Du. Sei selbst Herr (oder Frau) der Lage und iss so viel, bis Du satt bist. Iss Dich durch die gesamte Palette an Obst und Gemüse und lass Schoki und Kuchen etwas Besonderes sein, was zum Beispiel nur am Wochenende auf den Tisch kommt. Bewege Dich mehr, als Du sitzt. Gehe spazieren, laufen, fahre Rad oder such Dir eine Sportart aus, die Dir Spaß macht und Dich begeistert.

Das könnte Dich auch interessieren

Beliebteste Artikel

Verwandte Artikel