Naturkosmetik

Photo von Annemarie
09.08.2013

Naturkosmetik ist ein neuer Trend - weg von synthetischen Inhaltsstoffen hin zu natürlichen Produkten. Wodurch sich zertifizierte Naturkosmetik auszeichnet, erfährst Du hier.

Kosmetik soll das halten, was sie verspricht: unsere Haut pflegen, unsere Hautprobleme verringern und uns schöner machen. Doch neben der Wirkung ist auch relevant, was in den Produkten drin steckt. Naturkosmetika zeichnen sich durch Inhaltsstoffe aus, die weitestgehend aus natürlichen Rohstoffen gewonnen werden.

Ein Vorteil von Bio-Kosmetik gegenüber herkömmlichen Kosmetikprodukten ist beispielsweise der Verzicht auf synthetische Konservierungs- und Duftstoffe, Mineralölprodukte (z.B. Paraffin) oder Silikone. Eine einheitliche Kennzeichnung für Naturkosmetik existiert bisher jedoch weder in Deutschland noch auf internationaler Ebene.

Wie erkenne ich Naturkosmetik?

Cremes, Shampoos und Make-Up Produkte tragen häufig verheißungsvolle Namenszusätze wie „Bio“, „Natur“, „natürlich“. Doch oftmals stecken im Produkt viel weniger natürliche Stoffe, als die Verpackung uns weismachen will. Solch eine Praxis von Unternehmen bezeichnet man auch als „Green Washing“.

Doch woher weiß man also, was echte Naturkosmetik ist? Hilfestellung bieten Dir Qualitätssiegel für Naturkosmetik, die ähnlich funktionieren wie Fairtrade Siegel. Vertrauenswürdige Siegel sind das Siegel BDHI Kontrollierte Naturkosmetik, das NaTrue Label sowie das ECOCERT Siegel. Marken, die dieses Siegel tragen sind beispielsweise Lavera, alverde, Dr. Hauschka oder Sante.

Was zeichnet zertifizierte Naturkosmetik aus?

Möchte ein Hersteller, dass seine Produkte als Naturkosmetik zertifiziert werden, muss sich dieser den Vorgaben der Organisation anpassen, die das Siegel vergibt. Kriterien für Naturkosmetik sind beispielsweise der Verzicht auf synthetische Öle und Fette sowie Duft- und Farbstoffe nicht natürlichen Ursprungs. Die Rohstoffe für die Naturkosmetik sollten soweit wie möglich aus biologischem Anbau oder kontrollierter Wildsammlung stammen. Verboten sind PEG/PEG-Derivate, Rohstoffe von toten Wirbeltieren und tierisches Kollagen.

Ratgeber zu Wirkstoffen in Cremes

Beliebteste Artikel

Verwandte Artikel

Urea - Was ist das?
22
  • wirkstoffe
  • gesichtscremes
Was ist Hyaluronsäure?
33
  • anti-aging
  • wirkstoffe
  • gesichtscremes
Macht das Coenzym Q10 wirklich jünger?
17
  • anti aging
  • wirkstoffe
  • gesichtscremes
Welche Cremes helfen gegen Akne?
21
  • gesichtscremes
  • cremes
bebe
  • gesichtscremes
  • hersteller
  • cremes
Hauttypen im Überblick
  • gesichtscremes
  • haut
Vitamin A - Gut für Körper und Geist?
47