Mit diesen 3 Tipps wird jeder Backofen sauber!

1432649274 frau backofen happy high

Die Reinigung des Backofens ist mitunter sehr mühselig und mit einem hohen Kraft- und Zeitaufwand verbunden. Viele versuchen, den hartnäckigen Verschmutzungen mit chemischen Mitteln Herr zu werden. Doch diese sind meist teuer, enthalten giftige Zusätze und belasten die Umwelt. Günstiger und umweltschonender gelingt die Backofenreinigung mit unseren 3 Tipps.

1. Wasserdampf löst hartnäckige Verschmutzungen

Ganz leicht lässt sich der Backofen mit Hilfe von Wasserdampf und speziellen lösenden Zusätzen reinigen.

  • Gib eine kleine hitzebeständige Schüssel mit Wasser und frisch gepresstem Zitronensaft auf ein Backblech und schiebe es in den Ofen.
  • Erhitze den Backofen auf 100 °C bis maximal 150 °C, das Wasser verdampft und löst so den verkrusteten Schmutz.
  • Ist der Ofen wieder abgekühlt, lassen sich die Reste leicht mit einem weichen Tuch entfernen. Zudem sorgt der Zitronensaft für einen angenehmen Duft in der Küche, wenn man die Ofentür nach der Anwendung noch einige Zeit lang offen lässt.

Tipp: Hast Du keinen Zitronensaft zur Hand, funktioniert dieser Trick auch gut mit einem Schuss Spülmittel oder Essigessenz, die dem Wasser zugegeben wird.

2. Backofenreinigung mit Backpulver

Backpulver eignet sich hervorragend für die Reinigung von Backöfen. Dafür stellst Du eine dickflüssige Paste aus Wasser und Backpulver her. Verteile diese auf den hartnäckigen Flecken im Ofen und lasse das Gemisch über Nacht einwirken.

Möchtest Du die gesamte Fläche reinigen, empfiehlt es sich, Papiertücher mit der Backpapiermasse zu tränken und im Ofen auszulegen. Hier ist eine Einwirkzeit von mindestens 12 Stunden notwendig. Anschließend lässt sich die Paste mit einem sauberen Tuch abnehmen. Die Flächen kannst Du mit Wasser abwaschen und Dein Ofen strahlt wieder wie neu.

Das Blech ist auch dreckig? In unserem Artikel “So bekommst Du ein verbranntes Backblech sauber” erfährst Du mehr.

3. Salz gegen Dreck

Gib normales Speisesalz auf den dreckigen Backofenboden und erhitze den Ofen auf ca. 50 °C. Wische danach das Salz und den gelösten Schmutz mit einem Lappen auf.

Tipp: Eingebranntes und Verkrustungen lösen sich in der Regel sehr schwer. Reinige am besten zeitnah, so “backen” sich keine Essensreste in die Oberflächen und Du musst langfristig weniger putzen.

Was ist mit der Backofenscheibe?

Bei manchen Modellen lässt sich die dreckige Backofenscheibe leicht ausbauen, diese kannst Du wie eine normale Glasscheibe reinigen und anschließend wieder einsetzen. Wenn Du sie nicht ausbauen willst, gibt es einen Trick, wie Du dazwischen kommst.

Wer über einen neuen Ofen nachdenkt, sollte sich über die selbstreinigenden Öfen informieren. Von diesem Haushaltshelfer haben wir immer geträumt!

Das könnte Dich auch interessieren

Beliebteste Artikel

Verwandte Artikel